Über Uns

Concept Store Sankt Johann

Wir haben in der ehemaligen Stiftskirche einen Ort erschaffen, der unsere Phantasie beflügelt, Emotionen weckt und die Sinne anregt.

Vollendete Formen und in sich reduziertes Design, höchste Qualität und beste Materialität gepaart mit Funktionalität, all das und vieles mehr finden Sie bei uns im Sankt Johann.

Besuchen Sie uns und lassen Sie sich inspirieren.

Wir freuen uns auf Sie.

Unsere Vorgeschichte beginnt im 7./8. Jahrhundert

7./8. Jahrhundert

Die Stiftskirche St. Johann wird auf den Trümmern eines römischen Bauwerks errichtet. Der Heilige Konrad, Bischof von Konstanz, weiht sie zur Taufkirche.

 1819

Im Zuge der Säkularisation wird die Kirche geschlossen. Der Kirchenschatz wird verteilt und versteigert. Im Chor entsteht eine Bierbrauerei, aus dem Kirchenschiff werden Stallungen und Scheune. Der Kirchenturm wird 1830 abgetragen.

1888

Das Gebäude wird zu einem katholischen Vereinshaus umgebaut. Ab 1889 wird es als Hotel- und Gaststättenbetrieb geführt.

Nach 1945

Die Katholische Gesamtkirchengemeinde übernimmt das Haus und führt es als Hotel- und Gaststättenbetrieb weiter. Mitte der 1960er Jahre gibt es einen Eigentümerwechsel: Alfred und Eva Wiedemann steigen ein und bauen das Gebäude zum Dom-Hotel um.

Ab 1991

Das St. Johann schließt, es finden keine Veranstaltungen mehr statt. Eine Balinger Immobiliengruppe wird neuer Eigentümer, ein jahrelang angekündigtes Markthallenkonzept scheitert nach kurzer Zeit.

1996

zieht eine Markthalle in die Kirchenmauern ein, das Konzept scheitert. Auch weil der damalige Geschäftsführer untertaucht und offene Rechnungen hinterlässt.

HEUTE

Danach wurde es ruhig um das Sankt Johann – ein Einzelhändler hatte einige Zeit das Sankt Johann gemietet. Danach war das Sankt Johann geschlossen bis im letzten Jahr die Türen wieder geöffnet wurden.

Heute ist das Sankt Johann ein Concept Store – hier finden Sie außergewöhnliche Möbelobjekte, erlesene Kunst und vieles mehr.